Jugendliche

WOHNEN UND DABEI HELFEN

WOHNEN FÜR HILFE

Miteinander statt allein. Sozialengagierte Studierende und Auszubildende wohnen mit Menschen, die sich Unterstützung im Alltag wünschen.

Junge Menschen auf der Suche nach preiswertem Wohnraum in Frankfurt? Hier ist eine Idee, wenn Sie für mindestens 1 Jahr eine Wohnung suchen und über gute Deutschkenntnisse verfügen: das „Wohnen für Hilfe“-Modell.

Senioren, Menschen mit Behinderungen, Alleinerziehende oder große Familien stellen Wohnraum zur Verfügung und erhalten von ihren neuen Mitbewohnern Unterstützung, Gesellschaft, Sicherheit und Hilfe. Grundsätzlich sind die gewünschten Hilfen frei vereinbar – ausgenommen sind pflegerische Tätigkeiten.

Die Abmachung: Für ein freies Zimmer helfen Sie pro Quadratmeter eine Stunde im Monat.

Beispiel: 15 Quadratmeter Wohnfläche bedeuten 15 Stunden Unterstützung, Betreuung oder Gesellschaft für Ihren hilfsbedürftigen Wohnpartner. Die anfallenden Nebenkosten (Strom, Heizung, Wasser etc.) werden als monatliche Pauschale von den Studierenden gezahlt. Das Bürgerinstitut vermittelt, berät und begleitet als erfahrener Partner und ist auch gern bei der Gestaltung des Vertrags behilflich.

Und so funkioniert’s

Einfach den Fragebogen auf www.wfh-hessen.de ausfüllen und wir versuchen, schnellstmöglich eine Wohnpartnerschaft in Frankfurt möglich zu machen.

IHR ANSPRECHPARTNER

Henning Knapheide

Henning Knapheide

Wohnen für Hilfe und Wohnberatung

Telefon:
(069) 972017-42

E-Mail:
knapheide@buergerinstitut.de

DOWNLOAD